Boardreparaturen

Am Brett können die verschiedensten Schäden auftreten. Die Nose kann durch Auftreffen des  Mastes beschädigt werden. Löcher im Deck, verursacht durch den Trapezhaken, Löcher oder Risse im Unterwasserbereich durch Berührung mit Steinen, Buhnen etc. Auch eingebrochene Finnenkästen, weichgetretene Deckbereiche zählen zu den typischen „Verwundungen“ eines Boards.

Aber in fast allen Fällen kann der Patient durch die entsprechende Behandlung wieder gesunden und ist dann wieder voll einsatzfähig.

Auch verschlissenen Standflächen kann wieder neuer Grip  verliehen werden, so dass lästiges Ausrutschen der Vergangenheit angehört.

Zur Beurteilung des Schadens und der Auswahl der „richtigen Behandlung“ sollte immer ein kurzfristiger Termin vereinbart werden, um weitere Folgeschäden und besonders das Eindringen von Wasser zu vermeiden.

Nach der Begutachtung vor Ort wird sofort ein Kostenvoranschlag  für die Reparatur erstellt, der jeden individuellen Schaden berücksichtigt, so dass keine versteckten Kosten entstehen.